Normalerweise veranstalten wir unsere jährliche Mitgliederversammlung immer in der ersten Hälfte eines jeden Jahres – ABER, was ist dieses Jahr schon normal?

Aufgrund der Corona-Maßnahmen und der damit verbundenen Abstände fand die diesjährige Versammlung nicht wie gewohnt in unseren Räumen des Problelokals, sondern im Marienhaus, am 22.09.2020 statt. Uns hat es sehr gefreut, dass trotz der notwendigen Abstände und Hygienemaßnahmen die Versammlung gut besucht war.

Neben Berichten des geschäftsführenden Vorstands fanden dieses Jahr auch wieder Wahlen zu einzelnen Posten innerhalb des Vorstands statt. In diesem Zusammenhang gab es auch eine personelle Veränderung.

Danke, Sandra.

Nach etlichen Jahren innerhalb unserer Vorstandschaft tritt Sandra Friedrich zurück. Stets engagiert und motiviert innerhalb unseres Schriftführerinnen-Duos. Ein großes Dankeschön für die letzten Jahre und die hierfür aufgebrachte Zeit.
An dieser Stelle herzlich willkommen Miriam Schenkel und vielen Dank für die Bereitschaft, uns in der Vorstandschaft als Schriftführerin zu unterstützen.

Ebenfalls standen zur Wahl die Ämter unseres 1. Vorsitzenden, der Jugendleiterin und unserer aktiven Beisitzer. Alle bisherigen Personen stellten sich wieder zur Wahl und wurden wieder gewählt, was eine tolle Bestätigung ihrer guten Arbeit der vergangenen Jahre ist.

Schon wieder ist es 10 Jahre her …

… dass sich Sarah Huber entschloss unsere Posaunen zu unterstützen und als aktives Mitglied in die Stadtkapelle eingetreten ist. Sarah, herzlichen Glückwunsch an dich. Bleib uns musikalischen treu und auch in deiner tatkräftigen Unterstützung bei Festen und im Vereinsleben.

Zertifikat: jugendfreundlicher Verein

Gast in unserer Mitgliederversammlung durften wir auch Herrn Roland Kaiser (Bürgermeister der Stadt Baden-Baden) und die Suchtbeauftragten der Stadt Baden-Baden begrüßen.

Der Umgang mit Alkohol darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden und sollte gerade auch in Bezug auf unsere jüngsten Mitbürger nicht zum beiläufigen Thema werden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, uns als jugendfreundlichen Verein zertifizieren zu lassen. Der Umgang mit Alkohol spielt innerhalb dieser Zertifizierung eine wichtige Rolle. Nach mehreren Gesprächen zwischen unseren Jugendbeauftragen und den Suchtbeauftragen konnten wir feststellen, dass unsere derzeitige Kultur im Verein bereits den Richtlinien der Zertifizierung entspricht. Um dies allerdings nachhaltig gewährleisten zu können wurden Regeln definiert, die wir ab sofort einhalten müssen, damit wir uns jugendfreundlichen Verein nennen dürfen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an Sarah, Julian und Sophia für die Umsetzung der Zertifizierung.

Last but not least

Danke an alle Musiker und alle Personen, die uns als Verein im letzten Jahr unterstützt haben. Ohne euch wäre das ganze nicht möglich und wir könnten uns nicht in diesem Maße im Ort und in der Gemeinde präsentieren. Genau dies wurde auch von Ortsvorsteher Ulrich Hilder in seiner Ansprache lobend erwähnt. Das möchten wir an dieser Stelle noch einmal aufgreifen. Weiter so! Mit einer solchen Gruppe im Rücken haben wir keine Bedenken für die Zukunft oder durch schwierige Zeiten, wie aktuell durch Corona, zu kommen.

DANKE!